Genossenschaftlicher Strom in Schülerhand

Die Freiburger Bürgerstiftung ist als engagierte Unterstützerin und Sponsorin mit dabei, das Pilotprojekt „Scolargeno | Schüler-Solar-Genossenschaft“ zu unterstützen. Die Solar-Bürger-Genossenschaft und der fesa e.V. sind die erste Schüler-Solar-Genossenschaft Deutschlands am Montessori Zentrum Angell Freiburg. Ziel ist die genossenschaftliche Erzeugung von erneuerbarem Strom in Schülerhand.

Aktuell feilen die neun Schüler*innen der 11. Klasse an den Feinheiten des Businessplans, an einer Präsentation der Genossenschaft vor dem Elternbeirat sowie an der Suche nach einem geeigneten Dach für die Solaranlage.



Am 07. Mai wird die Gründungsversammlung der Sola(r)ngell-Genossenschaft gefeiert. Bis Ende des Schuljahres soll eine Solaranlage auf einem Dach in Freiburg installiert sein und in Zukunft Gewinne für Anteilseigner sowie soziale und pädagogische Projekte erwirtschaften. Ein ambitioniertes Ziel, dass nur mit Hilfe von engagierten Genossenschaftsmitgliedern zu schaffen ist. Bisher haben knapp 20 potentielle Genossenschaftler*innen ihr Interesse bekundet, rund 50 sind das Ziel im ersten Jahr. Sie wollen Teil der Sola(r)ngell werden oder haben Fragen dazu? Dann schreiben Sie an die Genossenschaft unter solar-angell@gmx.de.

Das Pilotprojekt bleibt natürlich nicht allein: Gemeinsam mit der Freiburger Bürgerstiftung sollen in den kommenden Schuljahren weitere Schüler-Solar-Genossenschaften gegründet werden. Außerdem wird die bestehende Genossenschaft am Montessori Zentrum Angell bei der dauerhaften organisatorischen und pädagogischen Verankerung im Schulalltag unterstützt.

Weitere Sponsoren des Projekts sind die EWS Schönau und das Agenda-21 Büro Freiburg. Außerdem wurde es durch den Fairways-Förderpreis des SC Freiburg und den Climate-First-Preis der Stadt Freiburg ausgezeichnet.

 

 


 

       
 

Weiter | Übersicht | Zurück