Patenschaften für Geflüchtete

Die Bürgerstiftung Freiburg engagiert sich seit längerem im Bereich der Flüchtlingshilfe. Unter dem Projekt " Menschen stärken Menschen" des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, wird die Bürgerstiftung jetzt im Bereich der Gestaltung von Patenschaften tätig.

Durch Patenschaften sollen geflüchtete Menschen individuell unterstütz und befähigt werden, den diversen Anforderungen des Alltags zunehmend selbstständig nachzukommen. Den Tandems ist es frei überlassen, wie sie sich organisieren möchten - ob in der Alltagsgestaltung, im sportlichen Bereich, im musischen Bereich und natürlich auch im Spracherwerb. Im Idealfall bilden sich sogar Freundschaften.  

Vorbereitet wird die Patenschaft durch ein von der Freiburger Bürgerstiftung begleitetes "Matching". Dies bedeutet, dass Menschen mit möglichst gleichen Interessen zusammengebracht werden. Die Tandems sollten sich über einen längeren Zeitraum austauschen, der zeitliche Rhythmus der Treffen kann individuell bestimmt werden. Projektleiterin Ingrid Wertheimer steht den Teilnehmenden während der gesamten Laufzeit der Patenschaft als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

Für die Paten wird es Fortbildungen, wie etwa zu interkulturellen Kompetenzen, der rechtliche Seite der Geflüchteten, Supervisionen oder Ähnliches geben.
Ein kleines "Taschengeld " für die Finanzierung von Busfahrten oder eines Schwimmbadeintrittes etc. steht zur Verfügung. Haftpflichtversicherungsschutz ist für ehrenamtliche Helfer gegeben.

Sie möchten Pate/Patin werden oder sind geflüchtet und auf der Suche nach individueller Unterstützung?

Voraussetzung für den ehrenamtlichen Paten sollte eine soziale Kompetenz sein, eine Offenheit gegenüber anderen Kulturen, Fähigkeit zur Gestaltung einer Partnerschaft, Zuverlässigkeit und natürlich Spaß und Freunde am Umgang mit Menschen- vielleicht auch die Fähigkeit eventuelle Frustrationen hinzunehmen.
In der Regel sollten die Paten volljährig sein, die Arbeit erfolgt unentgeltlich. Erforderlich ist ein erweitertes Führungszeugnis, welches für ehrenamtlich Helfende kostenfrei ausgestellt wird.

Die Geflüchteten sollten sich auf die Patenschaft einlassen wollen und ebenso wie die Paten Kultur und Religion des Partners respektieren. Bei ihnen sollen alle Altersgruppen angesprochen werden, Erwachsene, Studierende, Heranwachsende und Kinder.

Kontaktieren Sie Projektleiterin:
Ingrid Wertheimer / ingrid.wertheimer@gmx.de / 01721339802

 

 


 

       
 

Weiter | Übersicht | Zurück

   

 

 

Sitemap Impressum